Patronat
 
 

Hauptsponsoren

 
 

Cosponsoren

 
 

Partner

 
 

Gönner

 
 

z'Basel uf em Märt

 

Basler Märkte

► Artikel von Christian Rieder

 

Basler Märkte

 

Es muss einfach mal gesagt sein: Die Basler Märkte sind nicht einfach Märkte, sie sind Sehenswürdigkeiten! Und das Schönste daran: Es werden (wieder) immer mehr! Klar, wer kennt ihn nicht, den Stadtmarkt vor dem Rathaus. Haben Sie aber auch schon mal den Matthäusmarkt im Kleinbasel besucht, auf dem Waren feilgeboten werden, die zu 80% aus eigenem Anbau oder eigener Herstellung stammen? Oder die Märkte im Gundeldingerquartier, oder jenen im St. Johann? ► Artikel lesen

 

Wann hat eigentlich die Erdbeere Saison?

► Artikel von Christian Rieder

 

Wann hat eigentlich die Erdbeere Saison?

 

Nach dem Apfel ist die Erdbeere die beliebteste Obstart, nicht nur bei uns, sondern im gesamten deutschsprachigen Raum. Gerade in Basel beschäftigt man sich seit bald ewigen Zeiten mit der köstlichen roten Beere. Wobei es sich botanisch gesehen eigentlich gar nicht um eine Beere handelt, sondern um eine Scheinfrucht, eine so genannte Sammelnussfrucht. Aber wie auch immer, die Erdbeere ist derart heissgeliebt, dass wir dazu neigen, diese rund ums Jahr in uns reinstopfen zu wollen, auch im Winter! ► Artikel lesen

 

Fleischkauf mit Komplikationen

► Artikel von Mike Stoll

 

Fleischkauf mit Komplikationen

 

Ja, ja – selbst heute noch erzählt man sich in Basel allerlei Denkwürdiges und Wundersames, das sich hier einst zugetragen haben soll. Als moderner und aufgeklärter Bewohner dieser Stadt rümpft man selbstverständlich die Nase über diese verstaubten Erzählungen und lacht gerne über die ‹meist recht einfältigen Leute› von damals. Hinter vorgehaltener Hand ist man sich dann aber nicht mehr ganz so sicher, ob an solchen Schauergeschichten nicht doch etwas dran sein könnte. Denn seit jeher spürt der Basler ‹intuitiv›, dass es in seiner Stadt nicht immer mit rechten Dingen zu- und hergeht. Selbst Alltägliches wie der Kauf einer saftigen Hammelkeule kann hier schnell zum Horrorerlebnis mutieren … ► Artikel lesen

 

Die Brotlaube – eine heimelige Erinnerung

► Artikel von Mike Stoll

 

Die Brotlaube – eine heimelige Erinnerung

 

Wahrscheinlich wissen heutzutage nur noch passionierte Biertrinker und einige wenige Freunde urbaslerischer Geselligkeit, wo die Brotlaube zu Basel einst stand. Aus dem Dunkel der Vergangenheit fühlen wir uns wehmütig erinnert an die gute alte Zeit, als ein Basler Mass (= 1,422 Liter!) noch 35 Rappen kostete. ► Artikel lesen

 

Von Schol, Wurstwinkel und Fischmarkt

► Artikel von Mike Stoll

 

Von Schol, Wurstwinkel und Fischmarkt

 

Fragt man heute Basels Eingeborene, was denn unter dem Wurstwinkel oder dem Fischmarkt zu verstehen sei, so erhält man in der Regel eine vage Ausführung zu Örtlichkeiten, wo man dereinst die im Namen enthaltenen Produkte erstehen konnte. Spätestens aber beim Begriff «Schol» herrscht Schweigen in der Stadt. Gewiss, die Baslerinnen und Basler lebten auch vor Jahrhunderten nicht vom Brot allein …! ► Artikel lesen

 

Revolution? Rübe ab!

► Artikel von Christian Rieder

 

Revolution? Rübe ab!

  

Es war ein Sonntag, jener 27. September 1691. Der Grosse Rat hielt Gericht im Basler Rathaus und verurteilte Weissgerber Johannes Müller, Barbier Konrad Mosis und allen voran Johannes Fatio, eigentlich erfolgreicher und beliebter Chirurg und Geburtshelfer zum Tode. Rübe ab durch das Schwert, so das Verdikt. Die Hinrichtung wurde draussen auf dem Marktplatz sofort vollzogen, «während die Herren aus den Fenstern des Rathauses zuschauten». Und damit das Ganze auch schön nachhaltig war, hing dann Fatios Schädel noch während 70 (!) Jahren «zum Schrecken und Exempel» am Grossbasler Rheintor der Mittleren Brücke über dem Lällekönig. Tja …! ► Artikel lesen

 

Der Apfelkönig vom Marktplatz

► Artikel von Christian Rieder

 

Der Apfelkönig vom Marktplatz

  

Der Apfel wird verehrt. Schon in den antiken Kulturen war das so. Er war das Symbol der Vollkommenheit, Symbol der Liebe, der Fruchtbarkeit und des Lebens. Wie aber steht es heute um den Apfel, wo sind all die alten Sorten hin? Einer der sich noch auf die heimischen Obstsorten besinnt, ist Stefan Fuchs: Der Apfelkönig vom Marktplatz. ► Artikel lesen