Patronat
 
 

Hauptsponsoren

 
 

Cosponsoren

 
 

Partner

 
 

Gönner

 
 

Zeitgeschichte

 

Muba: Mutter aller Messen

► Artikel von Christian Rieder. 7. Februar 2014

 

Muba: Mutter aller Messen

  

Die Muba ist die älteste Publikumsmesse der Schweiz. Bereits 1917 wurde sie zum ersten Mal durchgeführt. Sie nahm den veränderten Zeitgeist ernst, orientierte sich an einem grossen Vorbild und ging mit dem Namen «Schweizer Mustermesse» an den Start. Seither findet sie jährlich im Frühjahr statt. Sie legte den Grundstein, den Basel endlich zu der Messestadt machte, so wie man es sich bereits im 15. Jahrhundert vorgestellt und gewünscht hatte. ► Artikel lesen

 

Als die Queen in Basel weilte

► Artikel von Christian Rieder. 1. Mai 2013

 

Als die Queen in Basel weilte

   

Es war ihr eigener Wunsch, welchen sie nach Basel führte. Ja, Sie wollte sie doch unbedingt sehen, die 2. Schweizerische Ausstellung für Garten- und Landschaftsbau in der Brüglinger Ebene, die «Grün 80». Und so konnten wir Sie am 1. Mai 1980 hier in Basel begrüssen: Elizabeth the Second, by the Grace of God, of the United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland and of her other realms and territories Queen, Head of the Commonwealth, Defender of the Faith – kurz: Her Majesty The Queen. Ein Besuch der unvergessen bleibt, unterstreicht er doch die Sympathie der Baslerinnen und Basler gegenüber den Briten. ► Artikel lesen

 

Oskar Bider: Der Baselbieter Luftfahrtpionier

► Artikel von Christian Rieder. 12. April 2013

 

Oskar Bider: Der Baselbieter Luftfahrtpionier

  

Vor 100 Jahren katapultierte sich Oskar Bider in den erlauchten Kreis der Flugpioniere und stieg zum «Schweizer Helden der Lüfte» auf. Schon möglich, vielleicht war Bider dem Himmel immer etwas näher, stammte er doch aus Langenbruck, der höchstgelegenen Gemeinde des Baselbiets – und hier oben liegt er auch begraben. Der Mann, der eigentlich Bauer werden wollte, hat kurz nach Erfindung des Flugzeugs Aviatikgeschichte geschrieben. Der vaterlandsverbundene Schweizer notierte damals: «Seit ich Aviatiker bin, fühle ich mich sehr glücklich – und bei dem werde ich bleiben, bis auch mich das Fliegerschicksal erreicht. Ich hoffe, der Schweiz mit meinem Berufe gute Dienste leisten zu können!» ► Artikel lesen

 

Der Flugzeugabsturz Invicta 435

► Artikel von Christian Rieder. 5. April 2013

 

Der Flugzeugabsturz Invicta 435

  

Am 10. April 1973 kollidierte der Flug 435 der Invicta-International-Airways beim vermeidlichen Anflug auf den Flughafen Basel auf der Herrenmatt bei Hochwald mit dem Jura. Mit 108 Toten ist es bis dato das schwerste Flugzeugunglück auf Schweizer Boden. Trotz dieser Tragödie erstreckt sich rund um die Herrenmatt ein herrliches Wandergebiet. Vielleicht eine Empfehlung zu einem Ausflug in die Region; zum Andenken der Opfer dieses schrecklichen Unglücks. ► Artikel lesen

 

Der alte Sternen

► Artikel von Christian Rieder. 1. März 2013

  

Der alte Sternen

  

Er gilt, erstmals 1349 urkundlich erwähnt und 1412 erstmals ausdrücklich als Herberge bezeugt, als ältestes Wirtshaus Basels. Bis 1964 konnte man im alten Sternen in der Aeschenvorstadt einkehren, in jener Vorstadt, mit der er stets aufs Engste verbunden war. Sein Ende fand er aber nicht, weil die berühmte Gaststätte zu alt und gebrechlich gewesen wäre, sondern weil ihr die echte Sorge um das Erhalten, schöner, traditionsreicher Baudenkmäler versagt blieb! Aber immerhin riss man den alten Sternen nicht einfach nieder, sondern liess sämtliche erhaltenswerten Gebäudeteile sorgfältig demontieren, durch die Denkmalpflege konservieren und numeriert einlagern. In den Jahren 1973/74 wurde der Sternen im St. Alban-Tal wieder aufgebaut, und zwar genau an der Stelle, an der noch kurz zuvor das Restaurant Letzistube stand. ► Artikel lesen

 

Die Sache mit dem Spinat

► Artikel von Christian Rieder. 16. November 2012

 

Die Sache mit dem Spinat

  

Es sind zwei gänzlich von einander unabhängige, unterschiedliche Geschichten, die irgendwann zu einer verschmelzen sollten, oder sagen wir besser: zu einem folgenreichen, ja folgenschweren Gerücht. Die eine Geschichte spielt im fernen Amerika, die andere hier bei uns in Basel. Das Thema ist: Spinat. Oder anders formuliert, weshalb wohl auch Sie als Kind mit dem grauenhaft bittern Grünzeug vollgestopft wurden. Man hat es wohl gut gemeint mit Ihnen; unnötig war’s trotzdem. Aber lesen Sie selbst …! ► Artikel lesen

 

Ein Russe zu Besuch in Basel

► Artikel von Christian Rieder. 17. August 2012

 

Ein Russe zu Besuch in Basel

 

Es war ein kalter Novemberabend im Jahre 1916, als ein Mann in einen alten Mantel gehüllt, in seinen viel zu grossen Galoschen steckend, die St. Johanns-Vorstadt hinaustschalpte. Sein Antlitz, über dem sich eine grosse Glatze wölbte, zeigte eine ungesunde Farbe, und aus den tiefliegenden Augen blickte der Hunger. Sein Ziel, das ehemalige «Johanniterheim». Hier treffen sich heute Feinschmecker, Künstler und Bonvivants. «Chez Donati» heisst das Lokal. Niemals hätte erwähnter Mann ein solches Lokal betreten. Nur, wer war er überhaupt? ► Artikel lesen

 

Töfftöff; als das Automobil in Basel Einzug hielt

► Artikel von Christian Rieder. 25. Mai 2012

 

Töfftöff; als das Automobil in Basel Einzug hielt

  

Man würde es wohl von der heutigen «Velo-Stadt» (Fahrrad-Stadt) Basel nicht erwarten, aber einst war die Faszination der Baslerinnen und Basler für Automobile wirklich gross. Logisch, das erste Automobil, das in Basel unterwegs war, ja das war selbstverständlich eine Sensation. Wussten Sie aber auch, dass in Basel schon sehr früh auch Automobile gebaut wurden? Gebaut wurde aber noch was ganz anderes, nämlich der erste bemerkenswerte Autounfall am 24. Juli 1903 – und der war beileibe spektakulär …! ► Artikel lesen

 

Die beiden Basler auf der Titanic

Artikel von Christian Rieder. 16. März 2012

 

Die beiden Basler auf der Titanic

 

Im April 2012 ist es 100 Jahr her, als die RMS Titanic auf ihrer Jungfernfahrt nach New York mit einem gewaltigen Eisberg kollidierte und schliesslich in den Fluten des Atlantiks versank. Es war die sternenklare Neumondnacht vom 14. auf den 15. April. Zeit sicher, nicht nur den 1'495 Todesopfern zu gedenken, sondern uns auch der beiden Baslern zu erinnern, die an Bord des als unsinkbar geltenden Luxusdampfers zugegen waren. ► Artikel lesen

 

Die Eiserne Hand; zwischen Glück und Tod

Artikel von Christian Rieder. 5. August 2011

 

Die Eiserne Hand; zwischen Glück und Tod

 

Ein Stück Weltkriegsgeschichte, fast vergessen: Auf dem Baselstädtischen Kantonsgebiet erstreckt sich vom Bauernhof «Maienbühl» weg ein Zipfel Schweizer Territorium weit in Deutsches Gebiet: Die Eiserne Hand. Hier hinten, am äussersten Rand von Riehen, retteten sich so manche quer durch den dichten Wald über die Grüne Grenze aus den Fängen der Nazi-Schergen in die Schweiz – insofern man sie nicht zurück schickte, in den sicheren Tod. Heute ein traumhaftes Wandergebiet und dennoch ein Ort der Erinnerung. ► Artikel lesen