Patronat
 
 

Hauptsponsoren

 
 

Cosponsoren

 
 

Partner

 
 

Gönner

 
 

Weihnachtsstadt Basel

 

Weihnachtsstadt Basel

►Artikel von Christian Rieder

  

Basel als Weihnachtsstadt zu bezeichnen ist heikel. Welche Stadt kann schon von sich behaupten, eine Weihnachtsstadt zu sein? Welche Kriterien müssen erfüllt sein, um sich diesen Titel zu verdienen? Wir wissen es nicht! Was wir aber wissen, die Vorweihnachtszeit ist eine wunderschöne Zeit, speziell auch in Basel. Die alte Stadt ist erfüllt von funkelendem Licht, die Schaufenster sind prachtvoll dekoriert, der grosse Weihnachtsmarkt hat sich längst vom Barfüsserplatz bis über den pittoresken Münsterplatz ausgebreitet, aberdutzende teils gewaltige und beleuchtete Tannenbäume werden alleine auf dem öffentlichen Grund aufgestellt, in der Innerstadt genauso wie in den malerischen Vorstädten. Vor dem Geschäft des weltberühmten «Basler Weihnachtsmanns» Johann Wanner drängen sich Einheimische wie Besucher, in den Kirchen wird zu Orgelkonzerten geladen, die Chöre singen und die Bläser blasen um die Wette. Und weil alles so schön ist, rennt seit über dreissig Jahren am Basler Stadtlauf bald die halbe Bevölkerung durch die glühweingeschwängerte Altstadt. Ist Basel also tatsächlich Weihnachtsstadt? Wohl schon! Und das schon lange!     

 

Informationen rund um die Basler Weihnacht 2015,

zum Weihnachtsmarkt, zu Veranstaltungen, etc. 

finden Sie weiter unten auf dieser Seite! 

 

Ja, es ist auch uns klar: Am Weihnachtsfest scheiden sich die Geister. Das war wohl immer schon so. In der rund 2000-jährigen Geschichte des Christentums war die Gestaltung dieses Festes stets umstritten – seit seiner Einführung im 4. Jahrhundert bis zu den Versuchen kritischer Zeitgenossen in Ost und West, es gänzlich abzuschaffen. «Dennoch lebt dieses Fest weiter – zur Freude der Geschäftswelt und der Gläubigen und zum Ärger derjenigen, die den sinnentleerten Rummel und die Verquickung von Kult und Kommerz ablehnen», schrieb Joachim Kahl einst unter dem Titel «Alle Jahre wieder. Weihnachten – das heitere mittwinterliche Friedensfest». 

 

Nun, Weihnachten wird in Basel seit bald ewigen Zeiten gefeiert. Zuerst üppig katholisch, nach der Reformation dann ziemlich protestantisch-asketisch. Ja, ja, ganz so friedlich wie vielleicht heute ging es nicht immer zu in der Basler Vorweihnachtszeit. 1420 zum Beispiel liess der Basler Rat (unter Androhung der Verweisung aus Stadt und Land sowie saftiger Geldstrafe) den Befehl ausrufen, fortan nicht mehr als Teufel verkleidet durch Gassen und Kirchen zu ziehen, um so die vorweihnachtlichen Feierlichkeiten zu behindern. Es wurde geprügelt, vermummt, Scheiben zertrümmert, was das Zeug hielt. Selbstverständlich, auch der Klerus war den Freuden des Weihnachtsfestes nicht abgeneigt. Wer jetzt denkt, dass die Feierlichkeiten gerade in der vorreformatorisch frommen Marienstadt Basel besinnlich von statten gingen, dem sei gesagt: Es wurde, auf gut Deutsch formuliert, gesoffen und gefressen, bis der Kragen platzte. Und das während der vorweihnachtlichen Fastenzeit …!
 
Kurzum, in Basel und seinem bemerkenswerten Umland spielte Weihnachten immer eine äusserst wichtige Rolle. Wen wundert’s also, dass beispielsweise der ► Weihnachtsbaum wohl in unserer Region «erfunden» wurde, dass viel Weihnachtsgebäck hier bei uns seinen Ursprung nahm, denken wir nur schon ans ► Gaatoodemylängli, ► Änisbrötli oder ans ► Baslerbraun. Und nicht zu vergessen: Der ► Grättimaa! Und wer die Bewohnerinnen und Bewohner dieser Stadt kennt, den wundert’s wohl auch nicht, dass hier der ► Nikolaus mit dem Wilden Mann, dem archaischen Fruchtbarkeitssymbol aus dem Schwarzwald, verwoben wurde. Das spricht für die Nikoläuse auf den Harleys. Wussten Sie eigentlich, dass die Eingeborenen dieser Weihnachtsstadt an ihren Weihnachtsbäumen rütteln? Die spinnen, die Basler!    

 

Wie auch immer: Basel in der Vorweihnachtszeit ist unbedingt einen Besuch wert! Vielleicht lohnt es sich gar einen der unterschiedlichen ► Stadtführungen zu buchen, die verschiedene  Themen rund um die Basler Weihnacht aufgreifen. Logisch, einen Bummel über den riesigen Basler Weihnachtsmarkt mit seinen fast 200 Ständen muss man unternommen haben. Oder wie wär’s mit dem Besuch eines der unzähligen Adventskonzerte? Oder steigen Sie doch mal auf die Münstertürme und lassen Ihren Blick über Basel schweifen – über die Weihnachtsstadt Basel …!

 
 

Wussten Sie eigentlich, dass …?

Aus dem Fundus der VISIT BASEL StadtführerInnen

 

Unter dieser Rubrik finden Sie allerhand Interessantes und Wissenswertes rund um die Basler Weihnacht. Es beginnt mit Kuriosem rund um den Nikolaus. Bis an Weihnachten kommen jede Woche weitere Punkte dazu! Reinschauen lohnt sich also! 
  

► Wussten Sie eigentlich, dass ...

 
 

Informationen zu Stadtführungen und Abendprogrammen

 
Die Mittlere Brücke im Adventskleid
Bild © VISIT BASEL AG
 

Stadtführungen und Abendprogramme im Advent

 

Wie jedes Jahr haben die VISIT BASEL Spezialisten wieder ein ganzes Potpourri an Programmvorschlägen für Firmen, Vereine und private Gesellschaften zusammengestellt. Dazu kommt eine grosse Auswahl an Stadtführungen durch die Weihnachtsstadt Basel – auch mit öffentlichen Terminen! Und als ganz besonderes Highlight auch dieses Jahr wieder: Der Basler Weihnachtshof mitten in der Altstadt!

 

► Adventsprogramm und Abendpakete von Visit Basel (direkter Link)

 
 

Hintergründiges zur Basler Weihnacht

Sie möchten mehr zur Geschichte des Weihnachtsfests in Basel erfahren, zum Beispiel wissen, was es mit dem «Grättimaa», dem «Gaatoodemylängli», «Änisbrötli» oder dem «Baslerbraun» auf sich hat? Oder wollen Sie in Erfahrung bringen, wie man früher in Basel Weihnachten gefeiert hat? Dann empfehlen wir Ihnen zum einen die Lektüre der Artikel in der Reihe «Basler Weihnacht» von den Basel Insidern. Zum andern sei Ihnen die Teilnahme an den VISIT BASEL Stadtführungen im Advent wärmstens empfohlen. 

 

► Stadtführungen (Link und Möglichkeit zur Platzreservation)
► Artikel aus der Reihe «Basler Weihnacht» (Link zum Artikelverzeichnis)

 
 

Informationen zu den Basler Weihnachtsmärkten 2015

 
Weihnachtmarkt auf dem Basler Münsterplatz
Bild: Standortmarketing Basel
 

Weihnachtsmarkt auf dem Münsterplatz 

 

Wieder ein Highlight der diesjährigen Basler Weihnacht ist der Weihnachtsmarkt auf dem bekanntesten Platz Basels. Vor dem ehrwürdigen Münster heisst Sie ein von Johann Wanner prachtvoll dekorierter Weihnachtsbaum willkommen. Unter Kastanienbäumen können Sie in einem Lichtermeer von Schneekugeln bummeln, ein umfangreiches Angebot an hochwertigen Waren entdecken und eine köstliche Auswahl an Speisen und Getränken geniessen. Bei den RobiSpielAktionen findet Gross und Klein spannende Unterhaltung. Vergessen Sie zum Schluss nicht, sich am Weihnachtsbaumverkauf die schönste Tanne für zu Hause auszusuchen.

 

Öffnungszeiten Weihnachtsmarkt auf dem Münsterplatz: Der Weihnachtsmarkt ist vom 26. November bis 23. Dezember 2015 täglich von 11:00 bis (neu) 20:30 Uhr geöffnet (am 23. Dezember 2015 nur bis 18:00 Uhr). Die RobiSpielAktionen können vom 3. bis 22. Dezember 2015, von Montag bis Freitag von 13:30 bis 18:00 Uhr sowie am Samstag und Sonntag von 12:00 bis 19:00 Uhr besucht werden. Quelle: Standortmarketing Basel.

 
Weihnachtmarkt auf dem Basler Barfüsserplatz
Bild: Standortmarketing Basel
 

Weihnachtsmarkt auf dem Barfüsserplatz

 

Auf diesem historischen Platz schlägt das Herz der Basler Weihnacht: Hier findet sich alles für die schönste Zeit des Jahres! Alt und Jung bietet der «Barfi» mit rund 140 Verkaufsbuden eine Vielfalt an Geschenken, Dekorationen, schönem Handwerk und saisonalen Spezialitäten. Ein genussreiches kulinarisches Angebot stillt bald jeden Hunger und löscht wohl so manchen Durst. Vor der Barfüsserkirche schweift der Blick über die weissen Dächer der hübschen Markthäuschen. Rund um die Kirche verbreiten weitere Stände die Weihnachtsstimmung und tragen sie über die Kaufhausgasse bis hin zur Freien Strasse.

 

Öffnungszeiten Weihnachtsmarkt auf dem Barfüsserplatz: Der Weihnachtsmarkt ist vom 26. November bis 23. Dezember 2015 täglich von 11:00 bis (neu) 20:30 Uhr geöffnet (am 23. Dezember 2015 nur bis 20:00 Uhr). Quelle: Standortmarketing Basel.

 
 

Informationen zum Basler Weihnachtshof 2015

 
Impression aus dem Basler Weihnachtshof
Bild © VISIT BASEL AG
 

Traditioneller Weihnachtshof im Löwenzorn

 

Seit Jahren gehört der Weihnachtshof im Löwenzorn zum festen Bestandteil des vorweihnachtlichen Basel. Lichter funkeln, der Nikolaus grüsst und der frische Glühwein verbreitet seinen herrlichen Duft über den Spalen- und Gemsberg. Der Basler Weihnachtshof richtet sich an geschlossene Gruppen und Gesellschaften. Eine vorgängige Reservation ist aufgrund der grossen Nachfrage erforderlich. Minimale Teilnehmerzahl: 10 Personen. Veranstalter: VISIT BASEL AG. 25. November 2015 bis 6. Januar 2016.

 

► Detailinformationen zum traditionellen Weihnachtshof

 
 

Veranstaltungen rund um die Basler Weihnacht 2015

Sonderausstellung: Eselskarren & Orangen. Sizilianische Volkskultur

 

Sizilien zeigt sich ganz besonders in kultureller Hinsicht sehr eigenständig. Das Museum der Kulturen verfügt über eine bemerkenswerte Sammlung sizilianischer Volkskultur. Besonders herauszuheben sind die Gross- und Kleinkeramiken (inkl. Krippen), die «Opera dei pupi» (Marionetten) und die bunt bemalten Eselskarren, denen man längst nicht mehr real auf den Strassen begegnet – dafür als Modellausgaben in allen Grössen und Formen und als Sujet auf unterschiedlichsten Produkten.

 

Die malerische Landschaft Siziliens ist unter anderem durch die grossen Orangen- und Mandarinenhaine geprägt. Die Herkunft der Zitrusfrüchte erschliesst sich uns durch das Einwickelpapier, auf dem neben der Angabe des Lieferanten, die Marke und meist ein buntes Bild zu sehen ist. Die sizilianischen «Orangenpapiere» sind Botschafter für ihre Herkunftsregion. Wir nehmen die bunten Verpackungen sowie die Eselskarren, auf denen die Früchte transportiert wurden, zum Anlass und Ausgangspunkt für eine farbenprächtige Reise in die sizilianische Volkskultur. Die Weihnachtsausstellung zeigt u.a. auf, wie regionale Zeichen der Identität geschaffen, verstärkt und transportiert werden. Museum der Kulturen: 20. November 2015 bis 17. Januar 2016

  

► Detailinformationen zur Sonderausstellung 

 

Sonderausstellung: Fünf Jahrhunderte Kochgeschichte

 

Er ist einer der besten Köche der Welt: der Schweizer Anton Mosimann. Zu seinen Gästen gehören gekrönte Häupter, Politiker, Präsidenten und prominente Showstars aus der ganzen Welt. Er kochte für fünf englische Premierministerinnen und -minister von Thatcher bis Cameron und für vier Generationen des englischen Königshauses, so auch das Hochzeitsmenü für Prinz William und Catherine Middleton 2011. Er ist ein Perfektionist und überlässt nichts dem Zufall. Diese Eigenschaften sind der Grundstein zum Erfolg des Meisterkochs mit der Fliege.

 

Was aber nur wenige wissen: Anton Mosimann besitzt auch eine einzigartige Kochbuchsammlung. Anhand der über 6000 Exemplare erfährt man viel über die kulinarische Geschichte der letzten fünf Jahrhunderte. Dazu gehört der Platina, der erste gedruckte gastronomische Text, vorhanden in zwei Ausgaben von 1516 und 1530 und geschrieben vom Bibliothekar des Vatikans, oder das Werk von Nostradamus, Astrologe und Leibarzt, zur Herstellung von Konfitüre. Aber auch das erste auf Deutsch gedruckte Kochbuch Küchenmeisterey in einer Ausgabe von 1516 gehört zur Sammlung oder Alessio Piemonteses Werk aus dem 16. Jahrhundert, das als Buch der Geheimnisse bekannt ist. Dieses Werk wurde vom Basler Johann Jacob Wecker ins Deutsche übersetzt. Seine Ehefrau, Anna Wecker, war die erste Frau, die ein Kochbuch publizierte.

 

Historische und royale Menükarten wie das Krönungs-Menü von König George V. 1911, aber auch zeitgenössische Weihnachtsgrusskarten des Mosimann’s Club in London runden die interessante Ausstellung ab. Es ist das erste Mal, dass Teile dieser Sammlung öffentlich ausgestellt werden. Neben den 120 Objekten aus der Sammlung Anton Mosimann werden auch über 25 Kinderkochbücher präsentiert. Dazu noch üppigsinnliche Kleinskulpturen und gemalte Teller aus Keramik der Schweizer Künstlerin Kathryn Zellweger-Staehelin. Eine äusserst anregende Ausstellung, gerade zur Weihnachtszeit! Spielzeug Welten Museum Basel: 21. November 2015 bis 14. Februar 2016.  

 
► Detailinformationen zur Sonderausstellung

 

Adväntsgass im Glaibasel


Entlang der ganzen Rheingasse können Sie neben Verkaufsständen mit kulinarischen Köstlichkeiten, kreativen Geschenkideen und Weihnachtsbäumen auch verschiedene Hinterhöfe entdecken. Ein besonderer Schwerpunkt bildet ein attraktives Kinderprogramm mit Circuswagen, spannenden Aktivitäten und weihnachtlichen Geschichten. Zudem finden den ganzen Advent über kleinere und grössere Veranstaltungen statt, die auch Sie garantiert in Weihnachtsstimmung versetzen werden! Schlemmerfreunde und Fans von weihnachtlichen Spezialitäten sollten sich das Angebot an der Adväntsgass auf keinen Fall entgehen lassen! Die vielen Stände entlang der Strasse laden dazu ein, sich so richtig den Bauch vollzuschlagen und die Restaurants öffnen Tür und Tor für das fröhliche Beisammensein. Für die kleinen Besucherinnen und Besucher hat man sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen – sie dürfen sich auf Geschichtenerzähler, aussergewöhnliche Musikanten und viele weitere Weihnachtsüberraschungen freuen. Und sie können gemeinsam mit den Robi-Spiel-Aktionen, dem katholischen Waisenhaus und der Theodorsgemeinde basteln, spielen und Kerzen ziehen. Rheingasse: 25. November bis zum 24. Dezember 2015

 

► Detailinformationen zur Adväntsgass im Glaibasel 

 

Ouvertüre der Basler Weihnacht auf dem Münsterplatz

 

Im Rahmen der offiziellen Eröffnung der Basler Weihnacht lässt Regierungspräsident Dr. Guy Morin die Weihnachtsbeleuchtung erstrahlen. Gleichzeitig präsentieren sich auf Basels Strassen und Plätzen hundert grosse Weihnachtsbäume im Lichterglanz. Musikalisch begleitet wird die Ouvertüre durch das Hornensemble der Musik Akademie Basel unter der Leitung von Stefan Ruf und den Extra-Chor des Theater Basel unter der Leitung von Henryk Pollus. Zudem werden vom Verband gemeinnütziger Basler Alters- und Pflegeheime kostenlos Tee, Glühwein und Bouillon ausgeschenkt. An der Bar können Weihnachtswünsche für Bewohnerinnen und Bewohner der Heime aufgeschrieben werden. Der Verband erfüllt die zehn schönsten Wünsche. Die Ouvertüre findet auf dem Münsterplatz statt: Donnerstag, 26. November 2015 mit Beginn um 18:30 Uhr.

 

Basler Wunschbuch

 

Seit 1993 kennt die Basler Bevölkerung das Wunschbuch und macht rege Gebrauch davon. Jährlich tragen während der Adventszeit bis zu 20'000 Menschen ihre Wünsche ein. Bis nach Neujahr füllt sich das grosse Buch im Format eines mittelalterlichen Kodex mit tausenden von grossen und kleinen Wünschen. Sie stammen von wachen Menschen, die die Gelegenheit nutzen, um sich ungefiltert mitzuteilen. Die Eintragungen werden von anderen gelesen, ergänzt und kommentiert. Die Idee zu diesem mittlerweilen vorweihnachtlichen Ritual hatte der Event- und Ausstellungsgestalter Willi Paul Paulussen. Mit dem Wunschbuch ermöglichte er im digitalen Zeitalter eine ganz andere Art, fast anachronistisch anmutende Form der öffentlichen Kommunikation. Das Basler Wunschbuch liegt im Innenhof des Rathauses auf, um all das in sich aufzunehmen, was sich die Bevölkerung und Gäste aus aller Welt in der Adventszeit wünschen. Hof Basler Rathaus: 26. November 2015 bis 6. Januar 2016. 

 

33. Basler Stadtlauf

 
Es ist einer der ganz grossen Sporttermine der Region Basel und der grösste Laufsportanlass der Region. Immer im Advent starten mehrere Tausend Läuferinnen und Läufer auf die Strecke, die quer durch die festlich beleuchtete Basler Innerstadt fürt. Der Startschuss zum 33. Basler Stadtlauf fällt kurz nach 17:00 Uhr. 28. November 2015.
   

► Detailinformationen zum Stadtlauf

 

Abendliche Münsterturmbesteigung

 

In der Adventszeit wird die Treppe des Martinsturmes jeweils in der Zeit zwischen 16:00 und 18:00 Uhr beleuchtet. Somit ist gegen einen Eintritt von 5 Franken pro Person eine abendliche Münsterturmbesteigung möglich. Ein tolle Gelegenheit, den Blick übe das vorweihnachtliche Basler Lichtermeer schweifen zu lassen! Basler Münster: 30. November bis 23. Dezember 2015, nur Montag bis Freitag; jeweils 16:00 bis 18:00 Uhr.

 

► Detailinformationen zur abendlichen Münsterturmbesteigung 

 

Harley Niggi-Näggi

 

Er gehört definitiv zu den «schrägsten» Events innerhalb der Adventszeit. Um 16:00 Uhr beginnt es wieder zu knattern und Dutzende von Rockern, die als Santikäuse verkleidet sind, drehen auf ihren wie Weihnachtsbäume geschmückten Harleys ihre legendäre Runde durch die Basler Innerstadt und nehmen dann auf dem Marktplatz Aufstellung. Kinder die hier ein «Värsli» aufsagen, erhalten einen Niggi-Näggi-Säckchen oder einen «Grätimaa». Darüber hinaus gibt es eine Kollekte sowie Glühwein- und Grättimmaa-Verkauf. Organisiert ist das Ganze von der «Harley Owners Group Northwest Chapter Switzerland». Und das Schönste daran: Der Erlös kommt einem wohltätigen Zweck, nämlich der Theodora-Stiftung, zugute, deren Ziel es ist, Kinder in Spitälern als Clowns zu besuchen und aufzuheitern. Die Route der Harley Niggi-Näggis: Messeplatz (16:50 Uhr) – Clarastrasse – Mittlere Brücke – Blumenrain – Petersgraben – Leonhardsgraben – Kohlenberg – Barfüsserplatz – Bäumleingasse – Kunstmuseum – Freie Strasse – Marktplatz – Blumenrain  – Petersgraben – Spalenberg – Rümelinsplatz – Markplatz (17:15 Uhr bis 18:45 Uhr). 5. Dezember 2015.

  

► Detailinformationen Harley Niggi-Näggi

 

Basler Weihnachtsführung

  
Der religionshistorische Stadtrundgang durchs weihnachtliche Basel. Die bekannte Historikerin und Stadtführerin Cornelia Schwald führt durch die Weihnachtstadt – auf den Spuren der Ursprünge eines ganz besonderen Brauchtums: Weihnachten. Denn kaum einer weiss, was wir da eigentlich feiern. Woher kommt der Weihnachtsbaum, wer sind die drei Mysteriösen aus dem Morgenland, wie wird ein Pirat zum Nikolaus, und weshalb kennen wir in Basel das Christkind, das uns die Geschenke bringt? Weshalb feiern wir eigentlich ausgerechnet am 25. Dezember Weihnachten, weshalb fasten wir nicht mehr im Advent, und warum soll man sich unter dem Mistelzweig unbedingt küssen? 10. Dezember 2015; 18:00 Uhr (90 Minuten).

 

► Detailinformationen zur Stadtführung im Advent

 

Aktion «Eine Million Sterne»

 

Mit der Aktion «Eine Million Sterne» setzt das katholische Hilfswerk «Caritas» ein Zeichen für eine solidarische Schweiz, deren Stärke sich am Wohl der Schwachen misst. Jedes Licht ist ein Bekenntnis für eine Schweiz, die Schwache stützt und in Not Geratenen hilft. Die Zahl der Menschen, die sich allein und ausgegrenzt fühlen, wächst auch in der Schweiz. Ob ausgegrenzte Kinder, Jugendliche, die keine Lehrstelle oder keinen Arbeitsplatz finden, ob ältere, erwerbslose Menschen. Armut trifft alle hart. Darum geht der Erlös der Aktion «Eine Million Sterne» an die 23 «Caritas»-Märkte in der ganzen Schweiz. Sie ermöglichen Armutsbetroffenen besonders günstiges Einkaufen. Die «Caritas» sagt herzlichen Dank für Ihre Spenden! Mit der symbolischen Beleuchtung von Plätzen, Gebäuden und Brücken setzt auch die Basler Bevölkerung ein Zeichen für Solidarität und Gemeinschaftssinn. Gross und Klein erfreuen sich am Kerzenmeer, das sich dann über unser Land ausbreitet und zum Ausdruck bringt, wie wichtig Mitmenschlichkeit und gegenseitiger Respekt für das Miteinander sind. Marktplatz Basel: 12. Dezember 2015 ab 17:00 Uhr.

 

► Detailinformationen Aktion «Eine Million Sterne»

 

«Silberner Sonntag»

 

Unter dem Begriff «Silberner Sonntag» versteht man in Basel den ersten verkaufsoffenen Sonntag im Advent. Viele Geschäfte in der Basler Innerstadt sind von 13:00 bis 18:00 Uhr geöffnet und laden zum Stadtbummel und Weihnachtseinkauf ein. Dazu bieten Restaurants Feines aus Küche und Keller. 13. Dezember 2015.

 

► Detailinformationen zum verkaufsoffenen Sonntag

 

Basler Weihnachtsführung

  
Der religionshistorische Stadtrundgang durchs weihnachtliche Basel. Die bekannte Historikerin und Stadtführerin Cornelia Schwald führt durch die Weihnachtstadt – auf den Spuren der Ursprünge eines ganz besonderen Brauchtums: Weihnachten. Denn kaum einer weiss, was wir da eigentlich feiern. Woher kommt der Weihnachtsbaum, wer sind die drei Mysteriösen aus dem Morgenland, wie wird ein Pirat zum Nikolaus, und weshalb kennen wir in Basel das Christkind, das uns die Geschenke bringt? Weshalb feiern wir eigentlich ausgerechnet am 25. Dezember Weihnachten, weshalb fasten wir nicht mehr im Advent, und warum soll man sich unter dem Mistelzweig unbedingt küssen? 15. Dezember 2015; 18:00 Uhr (90 Minuten).

 

► Detailinformationen zur Stadtführung im Advent

 

«Goldener Sonntag»

 

Unter dem Begriff «Goldener Sonntag» versteht man in Basel den zweiten verkaufsoffenen Sonntag im Advent. Viele Geschäfte in der Basler Innerstadt sind von 13:00 bis 18:00 Uhr geöffnet und laden zum Stadtbummel und Weihnachtseinkauf ein. Dazu bieten Restaurants Feines aus Küche und Keller. 20. Dezember 2015.

 

► Detailinformationen zum verkaufsoffenen Sonntag

 

Tuba Christmas

 

Über 70 Musikerinnen und Musiker aus der gesamten Schweiz verzaubern mit ihren tief gestimmten Blasinstrumenten die Basler Innenstadt mit Weihnachtsmusik. Sie werden um 15:30 Uhr auf dem Münsterplatz und um 16:00 Uhr auf dem Marktplatz zu hören sein. Die Tuba Christmas Weihnachtskonzerte zugunsten von gemeinnützigen Organisationen stammen ursprünglich aus den USA und haben dort eine mehr als 30jährige Tradition. In Basel findet das Tuba Christmas Weihnachtskonzert bereits zum 18. Mal statt. Unter der Leitung der Musikgesellschaft Concordia Allschwil werden über 50 Bläserinnen und Bläser die Basler Innenstadt mit weihnachtlichem Klangzauber erfüllen. Die Kollekte anlässlich des Konzertes fliesst der Krebsliga beider Basel zu und wird für die Dienstleistungen für krebsbetroffene Menschen und deren Angehörige in der Region verwendet. 20. Dezember 2015.
 

► Detailinformationen Tuba Christmas 

 
Die Mittlere Brücke im Weihnachtskleid
Bild © VISIT BASEL AG
 
BASEL INSIDER Patronat
 
BASEL INSIDER Potronatsträger: VISIT BASEL
 
BASEL INSIDER Potronatsträger: Pro Innerstadt Basel
 
BASEL INSIDER auf Facebook
 
BASEL INSIDER auf Facebook
 
BASEL INSIDER Hauptsponsoren
 
BASEL INSIDER Hauptsponsor: Paphos Weine GmbH
 
BASEL INSIDER Hauptsponsor: muba 2016
 
BASEL INSIDER Hauptsponsor: barfi.ch
 
BASEL INSIDER Cosponsoren
 
BASEL INSIDER Partner: Buchhandlung Bider & Tanner
 
BASEL INSIDER Co-Sponsor: Basler Fyynkoscht GmbH
 
BASEL INSIDER Co-Sponsor: Brauereirestaurant Linde
 
BASEL INSIDER Cosponsor: Restaurant Rubino
 
BASEL INSIDER Cosponsor: Grassi & Co. AG
 
BASEL INSIDER Partner
 
BASEL INSIDER Partner: RTV 1879 Basel
 
BASEL INSIDER Partner: 16 Jahre Basler Kulturfloss auf dem Rhein: 28. Juli bis 15. August 2015
 
BASEL INSIDER Partner: Theater Basel
 
BASEL INSIDER Partner: Swiss Smart Map
 
BASEL INSIDER Partner: Blues Festival Basel
 
BASEL INSIDER Partner: Summerblues: 3. Juli 2015
 
BASEL INSIDER Partner: Em Bebbi sy Jazz: 21. August 2015
 
BASEL INSIDER Partner
 
BASEL INSIDER Medienpartner: Telebasel
 
BASEL INSIDER Partner: The Basel Journal
 
BASEL INSIDER Medienpartner: RegioBasel Eventkalender
 
BASEL INSIDER Gönner
 
BASEL INSIDER Hauptsponsor: VISIT BASEL FANCLUB
 
BASEL INSIDER
 

Wir danken Ihnen, dass Sie die Urheberrechte an den Inhalten, Bildern und Logos innerhalb dieser Website beachten!

 

BASEL INSIDER © VISIT BASEL AG • CH-4051 Basel