Patronat
 
 

Hauptsponsoren

 
 

Cosponsoren

 
 

Partner

 
 

Gönner

 
 

Basler Herbstmesse

Gebrannte Mandeln an der Basler Herbstmesse
Bild: Christian Rieder © VISIT BASEL AG
 

Basler Herbstmesse

►Artikel von Christian Rieder

  

Immer Ende Oktober ist es soweit, wie jedes Jahr, seit bald 550 Jahren: «z'Basel isch Herbschtmäss», heisst es dann. Und so alt wie die Herbstmesse ist, so alt ist auch ihr Termin. Bis 1925 begann sie immer am so genannten «Sabinetag» (27. Oktober) und dauerte dann bis zum «Martinstag» (11. November), also bis zum Beginn der vorweihnachtlichen Fastenzeit. Seit 1926 steht aus praktischen Gründen als Termin für den Messebeginn immer der letzte Samstag im Oktober (um 12:00 Uhr) fest in der Agenda eines jeden Baslers, einer jeder Baslerin. Und er steht fest im Kalender der weit über 1 Million jährlichen Besucher! Die Basler Herbstmesse ist aber mehr als eine übliche Kilbi oder Kirmes. Mit ihrer mehr als 540-jährigen Tradition gehört sie zum lebendigen Kulturgut der Stadt! Als traditionelle Innenstadtmesse, die sich tatsächlich über die verschiedensten Standorte auf dem gesamten Stadtgebiet verteilt und dabei immer wieder ein anderes Gesicht zeigt, trifft sie wohl von Jung bis Alt jeden Geschmack. Und sie hat, das macht die Herbstmesse wohl so einzigartig, ihren ganz, ganz festen Platz in den Herzen der Baslerinnen und Basler!

 

Informationen zur Basler Herbstmesse 2014

vom 25. Oktober bis 9. resp. 11. November 2014 finden Sie weiter unten! 

 

Die Basler Herbstmesse zu beschreiben, ja das ist in der Tat etwa so schwierig, wie zu erklären, was die Basler Fasnacht ist. Für uns Baslerinnen und Basler ist es in jedem Fall eine ganz besondere Zeit, voller Genuss, Faszination und eine Zeit voller Kindheitserinnerungen. Selbst der Autor des vorliegenden Artikels kann sich noch genauestens erinnern, wo er seinen ersten Luftballon überreicht bekam – und wo genau ihm dieser aufgrund seiner Unachtsamkeit in den Tiefen resp. Höhen des Himmels entflogen ist. Oder war er (der Autor) ganz einfach zu abgelenkt ob all der Düfte, Gerüche, ob der Köstlich- und Süssigkeiten, die ihm ums Näschen gewedelt sind? Er konnte wohl nichts dafür (weder der Ballon noch der Autor). Eine tränenreiche Katastrophe war’s trotzdem. Ja, es war die Zeit, als man den ► Mässbatze ganz genau einteilen musste. Ein Budget wurde erstellt. Die Investitionen wurden geplant. Wurst, Achterbahn, «Botschauteli» oder doch Büchsenwerfen; das war hier die Frage. Und ist sie wohl heute noch. Nur der Ballon, der war ausserhalb des Mässbatzenguthabens zu betrachten, den gab’s oben drauf. In der Regel mindestens.  
 
Hat sich die Herbstmesse verändert in den vergangenen Jahrzehnten? Gute Frage! Irgendwie schon, irgendwie aber auch nicht. Besucherinnen und Besucher werden es jedenfalls je länger je mehr. Gewisse Messeplätze sind dazu gekommen, gewisse verschwunden, gewisse haben ihr Gesicht verändert. Verändert haben aber wohl vor allem wir uns selbst. Oder besser formuliert, verändert haben sich unsere Präferenzen. Die Kinder lieben den Barfüsserplatz und sicher auch den Münsterplatz. Etwas älter, wird die Rosentalanlage interessant. Als Jugendlicher zieht es einen auf den Messeplatz (und in die Hallen) und natürlich aufs Kasernenareal. Den Rest des Lebens verbringt man in der Regel auf dem Petersplatz. Tja, so hat alles seinen Reiz und alles seine Zeit. Und das ist das Schöne an der Basler Herbstmesse. Sie verteilt sich über die ganze Stadt, auf die verschiedensten Plätze. Jeder für sich einen Besuch wert!   
 
Den Petersplatz bezeichnet man gerne als die Wiege der «Herbschtmäss», denn sie verzaubert Jung und Alt mit originellen Warenständen in kleinen Holzhäuschen, kulinarischen Versuchungen und vielen Attraktionen, die nicht nur Kinderaugen glänzen lassen. Manche Besucher verwechseln die Herbstmesse auf dem Petersplatz ihrem Charakter wegen auch gerne mit dem Weihnachtmarkt. Kann schon passieren, sollte aber nicht! In jedem Fall: Hier auf dem Petersplatz, auf dem glücklicherweise sogar zwei Tage länger Messe gehalten werden darf als auf den andern Plätzen, gibt’s die farbigen ► Messmocken, ► Magenmorsellen und Magenbrot, die köstlichsten ► Lebkuchen und selbstverständlich die pudergezuckerten ► Rosenküchlein. Und zum Petersplatz gehört selbstverständlich der ► Häfelimärt (was insofern interessant ist, sollten Sie gerade Bedarf an einer neuen Kaffeetasse, Suppenschüssel, «TomMozz»-Platte haben). Ja, der Petersplatz ist wohl unvergleichlich mit seiner Atmosphäre, er ist ein fester Wert. Düfte, die Stimmungen inklusive der Gemüsehobel-Vertreter (zum Beispiel der legendäre Propagandist Edi Wettengl); hier auf dem Petersplatz ist die Poesie zu Hause!  

  
Der Barfüsserplatz, mitten in der Innerstadt, zeigt uns Baslerinnen und Baslern jeweils mit dem Aufbau der Fahrgeschäfte und der Stände schon Tage vor dem ► Einläuten an, dass die Herbstmesse vor der Tür steht. Hier werden kleine und grosse Messefans mit einer bunten Palette an Fahr- und Spielvergnügungen empfangen – und mit kulinarischen Messe-Köstlichkeiten verwöhnt. Ein Platz, der perfekt ist, um sich ins Messevergnügen zu stürzen, ein echter Vorgeschmack auf die andern Plätze! 

  
Auf dem Münsterplatz, zweifelsfrei Basels schönster Platz, umrahmt von den stolzen Domherrenhäusern und natürlich überragt vom namengebenden Basler Münster, trifft sich die ganze Stadt. Am Stand mit den köstlichen ► Käskiechli steht vom Knirps bis zum global operierenden Konzernchef, vom Büezer bis zum Basler Daig, vom Stammtisch-Proletarier bis zum Regierungsrat, alles in der Kolonne. Hier trifft man sich – bevor man sich vom gewaltigen Riesenrad über die Dächer unserer alten Stadt tragen lässt. Und apropos alt: Ja, der Münsterplatz ist der ► älteste Markt- und Messeplatz Basels! 

  
Jenseits des Rheins, auf dem Kasernenareal, geht’s weniger beschaulich zu. Hier stehen die gewaltigen Fahrgeschäfte. Rasante Neuheiten und Klassiker sowie ein attraktives Angebot für die jüngeren Gäste bieten perfekte Abwechslung. Hier geht man auf Brautschau, hier wird gezeigt, wer mutiger ist, wer stärker – und wer die Schönste im ganzen Land. Ergänzt wird dieser attraktionsreiche Platz mit gewinnbringenden Spielangeboten und – logisch – mit weiteren kulinarischen Köstlichkeiten für jeden Geschmack. Und wer nun weiter spaziert zum Gelände der Messe Basel, der sollte unterwegs dem Claraplatz mit seinem traditionellen Herbstmesseangebot einen Besuch abstatten. 

  
Auf dem Gelände der Messe Basel (Messeplatz) ist seit der Ausgabe 2013 alles ein wenig anders. Der Neubau hat hier viel verändert, aber dies absolut zum Positiven! Unbedingt besuchen! Es lohnt sich, nicht nur der spektakulären Fahrgeschäfte wegen! Und zur Beruhigung aller Baslerinnen und Basler: Die legendäre Fressmeile (für Nichtbaslerinnen und Nichtbasler: «die appetitanregende Verpflegungsmeile») ist 2013 zurück. Dem genussvollen Biss in den ► Klöpfer steht nichts mehr im Weg! 

 
Die Rosentalanlage, gleich neben dem Messeturm, ist der älteste Messeplatz im Kleinbasel und besticht durch traditionelle Werte: Spiel-, Fahr- und Laufgeschäfte sowie Verpflegungsangebote finden sich hier beisammen. Ein äusserst vielfältiges Angebot erwartet einem! Und als ganz besondere Empfehlung: Hier steht eine wunderschöne, uralte ► Ressliryti, die unbedingt einen Besuch wert ist!  

  
Und wie Eingangs erwähnt, die Herbstmesse verändert sich – und wir uns auch. Vielleicht gerade deshalb ist auch mal ein Blick zurück erlaubt, in eine Zeit, als es noch die klassische Hallenmesse gab, die mit ihren tollen Fahrgeschäften gerade die Jugend (heute auf dem Kasernenareal anzutreffen) ansprach. Ältere Semester erinnern sich vielleicht sogar noch an die legendäre Baslerhalle, die einst auf dem Gelände des heutigen Swisshôtels stand. Und jetzt kommt’s: Seit 2013 ist die Hallenmesse zurück, in der Messehalle 3 am Riehenring! Und es kommt sogar noch besser: Hier in der Halle 3 lässt man die Achtzigerjahre wieder aufleben! Schwelgen Sie in Erinnerungen mit den Original-Attraktionen von damals, wie der ► «Wiener-Prater-Geisterbahn» zum Beispiel, oder dem «Round-Up» (dem «Hamsterkäfig», wie unsereiner früher sagte), oder der «Break Dance» …! Wie viele ballonbestückte Knirpse heute entsprossen einstigen Begegnungen an diesen unvergesslichen Bahnen …? Nostalgie und Jugenderinnerungen par excellence!

    

Und apropos Hallenmesse: Selbstverständlich gibt es auch die Herbstwarenmesse wieder, mit der Ausgabe 2014 wieder zum alten Termin in der ersten Herbstmessewoche. In der Messehalle 2, der so genannten Rundhofhalle, wird eine Vielfalt an Produkten zu den Themen Wohnen, Haushalt, Freizeit, Sport, Mode, Unterhaltungselektronik, Gesundheit und Wellness sowie Essen und Trinken gezeigt. Vergleichen Sie die Angebote, lassen Sie sich ausführlich beraten und kaufen Sie an der Herbstmesse mit vielen Sparangeboten clever ein! Das kann sich durchaus lohnen! ► Basler Herbstwarenmesse

  

In der ersten Herbstmessewoche, also wie gewohnt, findet zudem die Basler Weinmesse und die Basler Feinmesse statt. Diese beiden Veranstaltungen sind in der Halle 4 untergebracht. ► Basler Weinmesse ► Basler Feinmesse

 

Hinweis: Stadtführungen zum Thema

VISIT BASEL bietet am Samstag, 25. Oktober 2014 um 10:15 Uhr (mit anschliessendem Besuch des Einläutens der Messe («Mässglöggli») und am Samstag, 1. November 2014 um 10:30 Uhr jeweils öffentliche Stadtführungen zum Thema an.
 
► Öffentliche Stadtführungen «Basler Herbstmesse» von VISIT BASEL  

 

Nach Absprache sind auch Führungen für geschlossene Gruppen erhältlich.

 

► Stadtführungen für Gruppen «Basler Herbstmesse» von VISIT BASEL 

 

Beachten Sie auch die beliebten Tages- und Abendpakete für Gruppen!

 

► Tagespakete für Gruppen «Basler Herbstmesse» von VISIT BASEL

► Abenpakete für Gruppen «Basler Herbstmesse» von VISIT BASEL

 

Informationen zur Basler Herbstmesse 2014

Die Basler Herbstmesse ist die grösste und älteste Vergnügungsmesse der Schweiz. Sie wird am Samstag, den 25. Oktober 2014 um Punkt 12 Uhr mit der Messeglocke der Kirche zu Sankt Martin eingeläutet und endet am Sonntag, den 9. November 2014. Der grosse Krämer- und Erlebnismarkt auf dem Petersplatz dauert jeweils zwei Tage länger, also bis Dienstag, den 11. November 2014.

 
► Hintergründiges zur Basler Herbstmesse von den Basel Insidern (direkter Link)

 

Öffnungszeiten Herbstmesse 2014

Herbstmesse auf dem Petersplatz: 25. Oktober bis 11. November 2014
Samstag, 25. Oktober 2014: 12:00 bis 20:00 Uhr
Alle andern Messetage: 11:00 Uhr bis 20:00 Uhr
 
Herbstmesse auf dem Barfüsserplatz: 25. Oktober bis 9. November 2014
Alle Messetage: 12:00 bis 22:00 Uhr (Freitag und Samstag bis 23:00 Uhr)
 
Herbstmesse auf dem Münsterplatz: 25. Oktober bis 9. November 2014
Alle Messetage: 12:00 bis 22:00 Uhr (Freitag und Samstag bis 23:00 Uhr)
 
Herbstmesse auf dem Kasernenareal: 25. Oktober bis 9. November 2014
Alle Messetage: 12:00 bis 22:00 Uhr (Freitag und Samstag bis 23:00 Uhr)
 
Herbstmesse auf der Rosentalanlage: 25. Oktober bis 9. November 2014
Samstag, 25. Oktober 2014: 11:00 bis 23:00 Uhr
Alle andern Messetage: 12:00 bis 22:00 Uhr (Freitag und Samstag bis 23:00 Uhr)
 
Herbstmesse auf dem Messeplatz: 25. Oktober bis 9. November 2014
Samstag, 25. Oktober 2014: 11:00 bis 23:00 Uhr
Alle andern Messetage: 12:00 bis 22:00 Uhr (Freitag und Samstag bis 23:00 Uhr)
 
Herbstmesse in der Halle 3: 25. Oktober bis 9. November 2014
Samstag, 25. Oktober 2014: 11:00 bis 23:00 Uhr
Alle andern Messetage: 12:00 bis 22:00 Uhr (Freitag und Samstag bis 23:00 Uhr)
 

Basler Herbstwarenmesse in der Halle 2: 25. Oktober bis 2. November 2014
Alle Messetage: 11:00 bis 19:00 Uhr

 
Basler Weinmesse in der Halle 4: 25. Oktober bis 2. November 2014
Alle Messetage: 15:00 bis 21:00 Uhr (ausser Sonntag: 12:00 bis 19:00 Uhr)
 
Basler Feinmesse in der Halle 4: 30. Oktober bis 2. November 2014
Alle Messetage: 15:00 bis 21:00 Uhr (ausser Sonntag: 12:00 bis 19:00 Uhr)

 
BASEL INSIDER Patronat
 
BASEL INSIDER Potronatsträger: VISIT BASEL
 
BASEL INSIDER auf Facebook
 
BASEL INSIDER auf Facebook
 
BASEL INSIDER Hauptsponsoren
 
BASEL INSIDER Co-Sponsor: Ueli Bier • Brauerei Fischerstube Basel
 
BASEL INSIDER Co-Sponsor: Paphos Weine GmbH
 
BASEL INSIDER Cosponsoren
 
BASEL INSIDER Co-Sponsor: Brauereirestaurant Linde
 
BASEL INSIDER Cosponsor: Grassi & Co. AG
 
BASEL INSIDER Partner: Davidoff Zigarren Lounge
 
BASEL INSIDER Cosponsor: Restaurant Rubino
 
BASEL INSIDER Cosponsor: Gasthof zum Goldenen Sternen
 
BASEL INSIDER Cosponsor: Historisches Gasthaus Löwenzorn
 
BASEL INSIDER Partner
 
BASEL INSIDER Partner: Buchhandlung Bider & Tanner
 
BASEL INSIDER Partner: Theater Basel
 
BASEL INSIDER Partner: 15 Jahre Basler Kulturfloss auf dem Rhein: 29. Juli bis 16. August 2014
 
BASEL INSIDER Partner: The Basel Journal
 
BASEL INSIDER Partner: Swiss Smart Map
 
BASEL INSIDER Partner: Em Bebbi sy Jazz: 22. August 2014
 
BASEL INSIDER Partner: puros y mas tabak ag
 
BASEL INSIDER Partner
 
BASEL INSIDER Medienpartner: Telebasel
 
BASEL INSIDER Medienpartner: RegioBasel Eventkalender
 
BASEL INSIDER Gönner
 
BASEL INSIDER Hauptsponsor: VISIT BASEL FANCLUB
 
BASEL INSIDER
 

Wir danken Ihnen, dass Sie die Urheberrechte an den Inhalten, Bildern und Logos innerhalb dieser Website beachten!

 

BASEL INSIDER © VISIT BASEL AG • CH-4051 Basel