Patronat
 
 

Hauptsponsoren

 
 

Cosponsoren

 
 

Partner

 
 

Gönner

 
 

Willkommen im Basler Online-Nachschlagewerk

 
► Basler Geschichte ◄ • ► Basler Geheimtipps ◄ • ► Basel Insider News ◄ • ► Basel aktuell ◄
 

Wettbewerb der Woche

Jede Woche tolle Preise zu gewinnen! ► Am Wettbewerb teilnehmen 

 

Basler Stadtführungen und Stadtrundgänge

Die schönsten Rundgänge durch Basels Altstadt ► Stadtführungen 

 

Auf dem Laufenden bleiben ...

Abonnieren Sie die kostenlosen Basel Insider News! ► Detailinformationen 

 

Gorilla-Geburt im Zoo Basel

Geschätzte Leserinnen und Leser!

 

Vergangenen Dienstagnachmittag, am 19. Mai 2015, ist im Basler Zolli ein Gorilla zur Welt gekommen. Mutter Joas (26) und das Kleine sind wohlauf. Schon am Mittwochmorgen unternahm Joas mit ihrem Sprössling einen kleinen Ausflug in die Aussenanlagen. Ob es sich beim dritten Kind von Joas um ein Junge oder ein Mädchen handelt, weiss man aber noch nicht. Der Vater ist jedoch in jedem Fall M’Tongé (16), der stolze Gorilla-Mann, der erst im Spätsommer 2014 von Warschau nach Basel umgezogen ist, um als neuer Silberrücken die Basler Gorilla-Gruppe anzuführen. Als Silberrücken bezeichnet man ein erwachsenes, sozial reifes Männchen, dessen Rückenfell mit etwa 13 Jahren zu ergrauen beginnt. Das letzte Mal hatte es im Basler Zolli im Jahr 2005 Nachwuchs bei den Gorillas gegeben. Ausser Joas und M’Tongé und ihrem Kind besteht die Basler Gorilla-Gruppe aus Faddama (32), Quarta (47), Goma (56) und Zungu (13).

  

► Video anschauen (YouTube • Zoo Basel)

 

Übrigens: Am Dienstag, 16. Juni 2015, führt  Alex Schläpfer auf einem exklusiven VISIT BASEL Abendrundgang durch den Basler Zolli. Unter dem Titel «Zusammen oder doch besser allein?» geht er den unterschiedlichsten Sozialstrukturen in der Tierwelt auf den Grund, so zum Beispiel dem Gorillam-Harem, der vom Silberrücken M’Tongé kontrolliert wird. Der Rundgang findet ausserhalb der Öffnunszeiten statt und beginnt um 18:30 Uhr.

 

► Details zur VISIT BASEL Zoo-Führung «Zusammen oder doch besser allein?»

 

In jedem Fall gratulieren wir Joas und M’Tongé herzlich zum Nachwuchs und wünschen dem kleinen Gorilla alles, alles Gute! 

  

Ihre Basel Insider

 

Oleastro Degustation: 20. Juni 2015

Geschätzte Leserinnen und Leser!

 

Der Sommer steht vor der Tür! Und mit dem Sommer kommen alle diese kulinarischen Köstlichkeiten wieder auf den Tisch, die das Leben so lebenswert machen, nicht wahr?

 

Und zu diesem Thema haben wir eine Entdeckung für Sie gemacht. Wussten Sie, dass der Basler Bernhard Furler ein absolut köstliches Olivenöl von Zypern nach Basel importiert? Wir haben es probiert – und wir sind begeistert!

 

Es handelt sich um das Oleastro Bio-Olivenöl, welches auf der Steinpresse aus der berühmten Koroneiki-Olive gewonnen wird. Das milde, feinfruchtige Öl wird von der Familie Ellinas auf Zypern von A-Z selbst produziert und besticht nicht nur durch seine Qualität, sondern ist mit CHF 19.00 pro 0.75 Liter-Flasche im Vergleich zu andern Spitzenölen ausserordentlich interessant im Preis.

 

Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, Bernhard Furler am Samstag, 20. Juni 2015, in die Geschäftsstelle der Visit Basel AG einzuladen, damit Sie, geschätzte Leserinnen und Leser, Gelegenheit bekommen, das Oleastro anlässlich einer Degustation selbst zu probieren. Es lohnt sich!

 

Alle Informationen und die Einladung zum Download finden Sie auf der Website von Visit Basel:

 

Wir würden uns also freuen, wenn wir Sie am Samstag, 20. Juni 2015, zwischen 11:00 und 15:00 Uhr in der Visit Basel-Geschäftsstelle begrüssen dürften!

 

Ihre Basel Insider

 

Basel im 19. Jahrhundert

► Artikel von Christian Rieder

 

Die Sache mit dem Spinat

  

Es sind zwei gänzlich von einander unabhängige, unterschiedliche Geschichten, die irgendwann zu einer verschmelzen sollten, oder sagen wir besser: zu einem folgenreichen, ja folgenschweren Gerücht. Die eine Geschichte spielt im fernen Amerika, die andere hier bei uns in Basel. Das Thema ist: Spinat. Oder anders formuliert, weshalb wohl auch Sie als Kind mit dem grauenhaft bittern Grünzeug vollgestopft wurden. Man hat es wohl gut gemeint mit Ihnen; unnötig war’s trotzdem. Aber lesen Sie selbst …! ► Artikel lesen

 

Basler Zeitgeschichte

► Artikel von Christian Rieder

 

Die beiden Basler auf der Titanic

  

Es ist mittlerweile über 100 Jahre her, als die RMS Titanic auf ihrer Jungfernfahrt nach New York mit einem gewaltigen Eisberg kollidierte und schliesslich in den Fluten des Atlantiks versank. Eine sternenklare Neumondnacht war es damals, vom 14. auf den 15. April. Zum Jahrestag des Unglücks ist es sicher wieder mal Zeit, nicht nur den 1'495 Todesopfern zu gedenken, sondern sich auch den beiden Baslern zu erinnern, die an Bord des als unsinkbar geltenden Luxusdampfers zugegen waren. ► Artikel lesen