Patronat
 
 

Hauptsponsoren

 
 

Cosponsoren

 
 

Partner

 
 

Gönner

 
 

Willkommen im Basler Online-Nachschlagewerk

 
► Basler Geschichte ◄ • ► Basler Geheimtipps ◄ • ► Basel Insider News ◄ • ► Basel aktuell ◄
 

Wettbewerb der Woche

Jede Woche tolle Preise zu gewinnen! ► Am Wettbewerb teilnehmen 

 

Basler Stadtführungen und Stadtrundgänge

Die schönsten Rundgänge durch Basels Altstadt ► Stadtführungen 

 

Auf dem Laufenden bleiben ...

Abonnieren Sie die kostenlosen Basel Insider News! ► Detailinformationen 

 

Aktuell: Session vom 24.10. bis 11.11.2014

► Artikel von Christian Rieder

 

BALOISE SESSION – die Basler Session

 

Welcome to the show! Jeden Herbst geht drei Wochen lang das Basler «boutique festival» über die Bühne, die BALOISE SESSION. Entstanden ist aus einem Festival, das einst als «Rheinknie-Session» gegründet wurde, unter dem Namen Avo Session ein auf allen Kontinenten beachteter Musik-Anlass von Weltklasse. Seit der Ausgabe 2013 heisst das Festival BALOISE SESSION. Geändert hat sich ausser dem Namen und dem Einzug in die neue, von den Basler Stararchitekten Herzog & de Meuron konzipierte Location eigentlich nichts: Noch immer finden maximal 1'500 Gäste Platz an den Clubtischen und im flackernden Kerzenlicht. Und auf die Bühne, ja auf die treten die ganz Grossen der Musikwelt hinaus, auf Du und Du mit dem Basler Publikum! 

 

► Artikel lesen und Detailinformationen zur Ausgabe 2014 erfahren

 

Aktuell: Basler Herbstmesse ab 25.10.2014

► Artikel von Christian Rieder

 

Basler Herbstmesse 2014

 

Immer Ende Oktober ist es soweit, wie jedes Jahr, seit bald 550 Jahren: «z'Basel isch Herbschtmäss», heisst es dann. Und so alt wie die Herbstmesse ist, so alt ist auch ihr Termin. Bis 1925 begann sie immer am so genannten «Sabinetag» (27. Oktober) und dauerte dann bis zum «Martinstag» (11. November), also bis zum Beginn der vorweihnachtlichen Fastenzeit. Seit 1926 steht aus praktischen Gründen als Termin für den Messebeginn immer der letzte Samstag im Oktober (um 12:00 Uhr) fest in der Agenda eines jeden Baslers, einer jeder Baslerin. Und er steht fest im Kalender der weit über 1 Million jährlichen Besucher! Die Basler Herbstmesse ist aber mehr als eine übliche Kilbi oder Kirmes. Mit ihrer mehr als 540-jährigen Tradition gehört sie zum lebendigen Kulturgut der Stadt! Als traditionelle Innenstadtmesse, die sich tatsächlich über die verschiedensten Standorte auf dem gesamten Stadtgebiet verteilt und dabei immer wieder ein anderes Gesicht zeigt, trifft sie wohl von Jung bis Alt jeden Geschmack. Und sie hat, das macht die Herbstmesse wohl so einzigartig, ihren ganz, ganz festen Platz in den Herzen der Baslerinnen und Basler!

  

► Alles zur Basler Herbstmesse 2014 erfahren

 

Reihe zur Basler Herbstmesse

► Artikel von Christian Rieder

 

Vom Magenbrot und den Magenmorsellen

 

Viele Spezialitäten gehören zur Basler Herbstmesse, müssen unbedingt probiert sein: «Käskiechli», Magenbrot selbstverständlich, gebrannte Mandeln, Lebkuchen und dabei im Speziellen die «Dijoner» und «Biberli», «Rosekiechli», gestreuselte Schokoladenbananen, Türkischer Honig, besonders aber die Mässmögge – und die Magenmorsellen, denn die sind halt schon ziemlich typisch baslerisch – echte Exklusivitäten. ► Artikel lesen

 

Reihe zur Basler Herbstmesse

► Artikel von Christian Rieder

 

Käskiechli • Käseküchlein

 

Was wäre die Basler Herbstmesse ohne eine «tour gourmand» über den Petersplatz? Eine Wurst vom Grill muss her – logisch, dann ein das Gewissen beruhigender Abstecher zum karitativen Maiskolben-Stand und gleich weiter in Richtung «Jeffery-Steak», zum Schluss ein «Rosekiechli» – und für den Nachhauseweg: Gebrannte Mandeln und eine ordentliche «Gugge» Magenbrot. Etwas vergessen? «Ja klar», rufen jetzt wohl alle Baslerinnen und Basler im Chor: Das Käseküchlein – oder genauer genommen: «s’Wacker-Käskiechli»! Es ist, neben den Süsswaren, die wohl berühmteste Köstlichkeit der Herbstmesse! ► Artikel lesen

 

Reihe zur Basler Herbstmesse

► Artikel von Christian Rieder

 

Der Hanswurst; ein Basler?

 

Schon immer gehörte zum Jahrmarkt mehr als der Handel mit Waren, so auch an der Basler Herbstmesse. Sie war immer auch eine Gelegenheit zu Vergnügungen, wie zum Beispiel den Vorstellungen von Wandermenagerien (Zurschaustellung lebender exotischer Tiere), Tingeltangel (wandernde Kleinkunst-Darbietungen) und allerlei sonstigen Volksbelustigungen. Wussten Sie aber auch, dass ein fester Bestandteil immer auch das Theater war, insbesondere die Stegreifkomödie? Eine höchst populäre Figur dieser Jahrmarkttheater war der Hanswurst. Und gerade bei ihm müssen wir uns fragen: Ist der Hanswurst ein Basler? ► Artikel lesen