Patronat
 
 

Hauptsponsoren

 
 

Cosponsoren

 
 

Partner

 
 

Gönner

 
 

Willkommen im Basler Online-Nachschlagewerk

 
► Basler Geschichte ◄ • ► Basler Geheimtipps ◄ • ► Basel Insider News ◄ • ► Basel aktuell ◄
 

Wettbewerb der Woche

Jede Woche tolle Preise zu gewinnen! ► Am Wettbewerb teilnehmen 

 

Basler Stadtführungen und Stadtrundgänge

Die schönsten Rundgänge durch Basels Altstadt ► Stadtführungen 

 

Auf dem Laufenden bleiben ...

Abonnieren Sie die kostenlosen Basel Insider News! ► Detailinformationen 

 

Aktuell: slowUp am 21. September 2014

► Artikel von Christian Rieder

 

slowUp – wenn Basel zum autofreien Erlebnis wird 

 

Manch einer dürfte kommenden Sonntag wieder schäumen vor Wut. Der Picknick-Korb für die sonntägliche Ausfahrt aufs Land ist feinsäuberlich im Kofferraum verstaut. Mit der Fahrt aus der Einstellhalle findet der Ausflug aber bereits wieder ein abruptes Ende. Strasse gesperrt. Diese wird von Fussgängern bevölkert, da rollen die Fahrräder, Menschen auf Inlineskates huschen fast geräuschlos vorbei. Es ist ein untrügliches Zeichen: In Basel ist slowUp. Das Auto bleibt zu Hause. Die Strasse gehört dem nichtmotorisierten Individualverkehr. Und nichtmotorisierte Individualverkehrer gibt es, mindestens am slowUp-Sonntag, viele, Tausende, Zehntausende. Der slowUp Basel-Dreiland findet diesen Sonntag, 21. September 2014 von 10:00 bis 17:00 Uhr statt. Die Route 2014 führt über 60 Kilometer und durch drei Länder, neu unter anderem auch durch durch Lörrach und Saint-Louis.  ► Artikel lesen und Detailinformationen zur Ausgabe 2014 erfahren

 

Basler Zeitgeschichte

► Artikel von Christian Rieder

 

Ein Russe zu Besuch in Basel

 

Es war ein kalter Novemberabend im Jahre 1916, als ein Mann in einen alten Mantel gehüllt, in seinen viel zu grossen Galoschen steckend, die St. Johanns-Vorstadt hinaustschalpte. Sein Antlitz, über dem sich eine grosse Glatze wölbte, zeigte eine ungesunde Farbe, und aus den tiefliegenden Augen blickte der Hunger. Sein Ziel, das ehemalige «Johanniterheim». Hier treffen sich heute Feinschmecker, Künstler und Bonvivants. «Chez Donati» heisst das Lokal. Niemals hätte erwähnter Mann ein solches Lokal betreten. Nur, wer war er überhaupt? ► Redaktionellen Artikel lesen

 

Curiosa basiliensia

► Artikel von Christian Rieder

 

Basel; die Wildsau-Stadt

 

Unsere Wälder sind voll von Schwarzkitteln, unglaublich schlaue Viecher, die selbst die Jäger zum Narren halten. Basel, eingebettet in eine der wildsaureichsten Regionen der Welt, hat aber Zeit ihrer Geschichte eine ganz besondere Beziehung zu den borstigen Waldbewohnern, schon in der Keltenzeit, ganz besonders aber damals, als die wackern Ritter durch unsere Wälder klapperten. Die Wildsau-Affinität fällt dem aufmerksamen Stadtbesucher schon mal gerne auf, dem Sonntagsspaziergänger in unseren Wäldern wohl etwas weniger …! ► Redaktionellen Artikel lesen

 

Neues aus dem Alten Basel

► Artikel von Christian Rieder

  

Dr Keschtenebaum (Kastanienbaum)

  

Basel ist voll davon. Prachtvolle Bäume sind’s. Nur zu gern sitzt man Händchen- (oder Bierhumpen-) haltend unter dem Blätterwerk, und die Kinder freuen sich schon auf den Herbst, wenn die bestachelten Kapselfrüchte, bedingt durch Schwerkraft, wie Geschosse auf den Boden donnern: «Dr Keschtenebaum». Interessant ist, dass der Kastanienbaum aber, im Verhältnis zur langen Basler Geschichte, eigentlich sehr jung ist. Erasmus von Rotterdam zum Beispiel bekam nie einen solchen zu Gesicht – konnte er auch gar nicht. Und trotzdem hat Basel ganz besondere Bezüge zum «Keschtenebaum». ► Redaktionellen Artikel lesen

 

Aktuell: CYCLOPE noch bis 20. September 2014

► Artikel von Christian Rieder

 

CYCLOPE Basel • Hommage an Jean Tinguely
 
Der Zyklop ist da! Im Juli 2014 feierte das Openair-Spektakel der Sonderklasse, CYCLOPE, in Basel Premiere. Ein einmaliges Erlebnis unter freiem Himmel erwartet die Baslerinnen und Basler, aber auch all jene, die aus weitem Umkreis in unsere Stadt pilgern, um das verrückte Spektakel, das frei nach Jean Tinguely interpretiert ist, zu sehen. CYCLPOE findet in einer spannend-urbanen Gegend Basels statt, am Klybeckquai. Vor gut zwei Jahren wurde im Sinne einer initialen Massnahme mit der Umgestaltung des über ein Kilometer langen Quais entlang der heutigen Uferstrasse begonnen. Sukzessive wird das Gelände nun als neuer Freiraum der Öffentlichkeit übergeben. Und genau hier geht das Openair-Spektakel über die Bühne! Und besser als hierher könnte es auch gar nicht passen, denn Schauplatz ist ein verlassener Vergnügungspark. Die Überreste einer Achterbahn liegen da, ein Karussell rostet vor sich hin, Schaubuden verwahrlosen, die Verzierungen verblassen. Eine geheimnisvolle Stimmung liegt über dem Gelände. Man scheint das Lachen und die Musik der vergangenen Zeit zu hören. Es ist das Reich der melancholischen Poesie, der Träume aus Zuckerwatte und zerplatzten Seifenblasen und der Erinnerung an sprühendes Leben. Und dann plötzlich beginnt sich das Karussell wieder zu drehen …! Jetzt ist also alles bereit für die erwarteten 60'000 Zuschauer diesen Sommer, die gewaltige, 17 Meter hohe Bühne und eine Tribüne für 1’000 Personen stehen. Die Akrobaten, Tänzer, Luftartistiker, Pantomime, Clowns und Musiker sind eingetroffen, bereit, Jean Tinguely die Referenz zu erweisen! ► Artikel lesen und Infos anschauen

 

Aktuell: Neue VISIT BASEL Stadtführung

► Programmhinweis von Christian Rieder

 

Basel im Ersten Weltkrieg

  
«Basel im Ersten Weltkrieg», so heisst die neue Stadtführung der VISIT BASEL Militärgeschichts-Experten. Pünktlich zum bedeutsamen 100. Jahrestag des Kriegsausbruchs kommt dieser neue Rundgang ins Programm, denn der Erste Weltkrieg war für Basel viel einschneidender, als so manche zu wissen glauben. ► Detailinformationen Stadtführung «Basel im Ersten Weltkrieg»